Argumente

centrics ist gesundheitsförderndes Muskeltraining!

centrics

Die immer noch weit verbreitete Meinung, Muskeln seien - je nach Blickwinkel entweder nur nutzloser Ballast oder ästhetischer Aufputz, ist schlichtweg falsch. Neben der Schutz- und Stützfunktion für das Halte- und Bewegungssystem korrespondiert die menschliche Skelettmuskulatur viel stärker mit anderen Organsystemen als bisher angenommen. Muskelarbeit hat u.a. großen Einfluss auf den Stoffwechsel. Sie hat positive Einflüsse auf den Hormonhaushalt, stärkt das Immunsystem, verbessert die Stimmungslage und beugt Zivilisationskrankheiten (vor allem Rückenproblemen) vor. Darüber hinaus schützt eine gut entwickelte Muskulatur vor Verletzungen, verlängert unsere Vitalität im hohen Alter, und nicht zuletzt hat Muskeltraining antiaging Effekte. Sanftes Krafttraining mit den PowerClips ist deshalb eine wichtige primärpräventive Maßnahme.

Centrics PowerClips

Die Erkenntnisse der modernen Hirnforschung, wonach Bewegungshandlungen stark durch selbstregulative Steuerungsvorgängen beeinflusst werden, erfordern ein Umdenken in der Analyse menschlichen Bewegens. Demnach spielt die Fähigkeit des Gehirn-Nerven-Muskulatur Netzwerkes zu eigenständiger Selbstregulation unseres Bewegungshandelns eine größere Rolle als bisher angenommen. Dies reicht von der Optimierung der ständig die Schwerkraft überlistenden Körperhaltung bis hin zu Bewegungssouveränität bei komplexen Bewegungen in Freizeit und Sport.

Darüber hinaus werden durch moderate Muskelarbeit gesundheitsfördernde biochemische Prozesse und die Neubildung (Neurogenese)und Vernetzung von Nervenzellen unterstützt.

Diese Erkenntnisse haben natürlich auch wesentliche Konsequenzen für das Muskeltraining im Leistungs- und Gesundheitssport. Will man die Fähigkeit verbessern, intuitiv motorisch richtig zu handeln, muss man alle dafür relevanten Komponenten optimieren.

Diese ganzheitliche Optimierung der Muskelleistungsfähigkeit ist das zentrale Anliegen von centrics.

Centris Bewegungskonzepte verwenden systemisches Muskeltraining

Durch Vernetzung von Bewegung und Mentaltechniken können die gesundheitlichen Wirkungen sensomotorischer Anpassungsvorgänge intensiviert und optimiert werden. Dies ist z.B. von Bedeutung, wenn die negative Wirkung einer Stresswelle am Arbeitsplatz durch sofortige kurze Aktivpausen entschärft werden soll. Die ohnehin schon positive Wirkung von Bewegung auf den Stressabbau wird dadurch noch wirksamer.

Diese bewusste Vernetzung unterschiedlicher Systemkomponenten wird in den centrics Bewegungskonzepten "FIT@WORK", "SYSTEMISCHES RÜCKENTRAINING" und "WINGEE" eingesetzt.