Was ist SYSTEMISCHES RÜCKENTRAINING (SR)?

Ein primärpräventives Konzept, das vorbeugend oder posttherapeutisch eingesetzt wird. Es geht von der Erkenntnis aus, dass Rückenprobleme multifaktoriell entstehen, also vielschichtige physische, aber auch psychische Ursachen haben. Entsprechend vielseitig müssen präventive Interventionen zur Vermeidung von Rückenproblemen ausgelegt sein. Dabei spielt die Fähigkeit organischer Systeme zur Selbstregulation eine wichtige Rolle.

Vorbemerkungen:

Centrics PowerClips

Das SYSTEMISCHE RÜCKENTRAINING geht von der Notwendigkeit aus, dass die Wirbelsäule in jeder Position und bei allen Bewegungen von der Muskulatur geschützt werden muss. Dazu bedarf es nicht nur leistungsfähiger oberflächlicher Muskeln, sondern auch der optimalen Vor- und Co-Aktivierung der tiefliegenden Haltemuskeln. Letztere stellen die Wirbelsäule bereits vor der Bewegung auf die zu erwartende Belastung ein. Dieser Vorgang verläuft weitgehend selbstregulativ, d.h. er wird von unserem Bewusstsein nicht wahrgenommen. Bei Menschen mit Rückenproblemen erfolgt dieses Vorschalten entweder zu spät oder überhaupt nicht. Oftmals ist die Ursache also nicht der Mangel an Muskelkraft an sich, sondern das fehlende Zusammenspiel der beteiligten Muskelgruppen. Dies gilt auch für das Koordinieren der Bewegungsmuskeln untereinander und ihr Zusammenspiel mit den stabilisierenden Muskelsystemen. Darüber hinaus spielen bei Funktionsstörungen im Wirbelsäulenbereich immer auch psychische und psychomotorische Vorgänge eine Rolle.

Um die Selbstregulationsmechanismen ganzheitlich zu optimieren, ist es deshalb wichtig, alle am Krankheitsgeschehen beteiligten Faktoren systemisch (übergreifend) zu verbessern.

Wie wird das Rückenkonzept angeboten?

Da es in den kleinsten Räumlichkeiten durchgeführt werden kann, ist es ebenso ideal für alle Gruppenangebote im Gesundheitssport wie auch für das Heimtraining zuhause oder im Büro. Untersuchungen bestätigen, dass eigenverantwortliches Üben (nach einer kurzen Einschulung) eine höhere Effizienz gegenüber dem permanent angeleiteten Training im Studio aufweist.

Wer kann SR unterrichten?

Bei Verwendung in Gruppenprogrammen für ist die Literatur zur Thematik ausreichend. Wer tiefer n die Materie eintauchen möchte und allen im Personal Coaching tätigen Trainern ist der Besuch unserer Ausbiungsseminare dringend zu empfehlen.

Literatur:

Core-Training für einen gesunden Rücken

G.Pappert/B.Schmölzer: „Core-Training für einen gesunden Rücken“, Urban&Fischer, 2007

kaufen bei amazon.de

FIT@WORK
SYSTEMISCHES RÜCKENTRAINING
WINGEE